Therapy graduation

Tess got called last week for her 30-month checkup. After freaking out over the fact that she’s that old, I wondered how she’s been doing without therapy. She was assessed by the physical therapist, the occupational therapist, and a new speech pathologist (who apparently thinks bilingual children are “confused” ?!) Tess rocked their worlds. From climbing on the spinning stool without flying off, building a tower of 9 blocks, and rolling in the barrel to following English instructions fabulously and having extensive conversations in French, she passed with flying colors. Our intervention was a total success!

As we walked home hand in hand talking about cars and colors, I was downright bursting with pride. This kid’s NICU stories still make doctors gasp a little – at least the younger ones – yet she’s actually ahead of her age group in verbal skills, and is right on track with motor! This little blonde is a force to be reckoned with. 🙂

The following week, we started playschool. Tess seems to really enjoy it and is making friends with lots of kids. She does always end up in the middle of the circle during storytime and songs, but no one seems to mind. It’s fun to see her in the school environment. We’ve now gone from therapy graduation to our first school experience. What will come next week?

5 thoughts on “Therapy graduation

  1. Herzlichste Gratulation und vielen Dank, dass Ihr so gute, liebevolle und herzliche Eltern für Tess seid. Auch freut mich, dass Tess in einer so großen Familie mit Sinn für Spaß und Humor und so viel Liebe und Offenheit aufwachsen kann. Katarina und Spencer haben gut gewählt.

  2. Jetzt ist Tess schon so groß und ich habe so viele Bilder und Geschichten gehört, dass es für mich ganz selbstverständlich ist, dass sie gut drauf ist und in ihrer Entwicklung sehr gut ist! Wenn ich jedoch bewusst zurück denke, wie klein sie im Nicu angefangen hat, wie viel Hürden sie überwunden hat, hätte es auch ganz anders kommen können. Ihr habt Euch aber auch ganz besonders um Tess gekümmert!!
    Eine Freundin meiner Tochter (12 Jahre) war eine von 2 Zwillingsmädchen, die in der 28. Woche zur Welt kam. Letztens waren wir zusammen klettern und ihre Mutter war auch so stolz, wie toll sie das macht, dass sie Fotos gemacht hat, die sie wieder ins Nicu schickt, um anderen Eltern Mut und Kraft zu geben, diese erste Zeit durch zustehen. Sie erzählte mir, wie wichtig für sie solche Fotos waren, damit sie hoffen und glauben konnte, dass auch ihr Kind einmal so fit und glücklich sein kann!
    Falls Ihr das nicht eh schon macht, wäre es eine Anregung.

    Alles Liebe Euch allen
    Karin

    • Karin, wir haben die Photos geschickt diesen Jahr! Die “success” photos im Nicu haben wir auch sehr Lieb, und wir sind stolz, dass sie wollen photos von Tess an der Wand. 🙂

  3. 6th pictures
    is this the way, how you prepare your kids to the horribly and frightning reality? With showing them huge, strange figures behind bars, they become a small experience what´s outside their safe paradise.So Tess and Remy can learn step by step to handle the terrible und brutal real life
    A great idea!!!

Comments are closed.